FG Mineralogie/Geochemie

Infrarot-Fourier-Spektrometer IFS 55 Equinox

Messprinzip und Aufbau

  • Molekülschwingungen und -rotationen werden durch Absorption von Strahlung im infraroten Bereich des elektromagnetischen Spektrums angeregt
  • aufzuwendende Energie hängt von Masse der beteiligten Atome und Bindungskräften ab
  • unterschiedliche funktionelle Gruppen absorbieren bei verschiedenen bekannten Frequenzen
  • Fingerabdruck einer Substanz im IR-Spektrum
  • FT-IR-Methode ermöglicht alle Frequenzen eines weiten IR-Bereichs gleichzeitig zu messen
  • 5-20 mg Probe werden mit 300 mg LiBr zu einer Tablette gepresst und über eine Haltevorrichtung in das Spektrometer, auf Höhe des Lichtstrahls, eingeführt.

Gerätespezifikation

  • FS 55 Equinox (Bruker)
  • Spektralbereich: 7500 – 370 cm-1
  • Auflösung: 0,5 cm-1
  • Wellenzahlgenauigkeit: besser als 0,01 cm-1
  • IR-Quelle: Luftgekühlt, stabilisiert, automatischer Blendenwechsler
  • Strahlenteiler: KBr-Substrat mit Multilayer-Beschichtung
  • Interferometer: erschütterungsunempfindlich mit mechanischem, reibungslosem Lager
  • Detektor: hochempfindlicher DLATGS

Einsatzbereiche

  • Quantitative Bestimmung von bekannten Substanzen
  • Strukturaufklärung unbekannter Substanzen

Downloads

Infrarot-Fourier-Spektrometer IFS 55 Equinox